Wimpern-Extensions von der Kosmetikerin

Wem die Zeit von zwei, drei oder vier Wochen zu lang ist, und wer zudem ungeduldig ist, der wird sich sicher nicht für ein Wimpernserum zur Wimpernverlängerung entscheiden.
Flotter geht es da mit Extensions, die am besten von einer Kosmetikerin aufgebracht werden. Zu Hause in Eigenregie funktioniert es oft nicht, da eine gewisse Fingerfertigkeit und Erfahrung notwendig sind.
Der Traum von langen, dunklen und dichten Wimpern wird hier schnell erfüllt und ein toller Augenaufschlag kann schon nach kurzer Zeit geschaffen werden.

>Mehr über Wimpernserum erfahren

 

Wie man in dem Video sieht sind Wimpern-Extensions sehr aufwendig. Dafür ermöglichen sie aber Wimpern die sofort lang sind.

Eine gute Pflege der Wimpern-Extensions ist wichtig

Damit die künstlichen Wimpern lange erfreuen, müssen sie sehr pfleglich behandelt werden.
Von der Kosmetikerin werden die einzelnen Wimpern zwischen die eigenen Wimpern mithilfe eines speziellen Klebers eingesetzt. Hierfür ist eine große Fingerfertigkeit nötig, damit der Wimpernkranz nach der Behandlung so natürlich wie möglich aussieht.
Der spezielle Kleber braucht etwa 48 Stunden, um seine volle Stabilität zu erlangen. Die Wimpern sollten während dieser Zeit äußerst vorsichtig behandelt werden. Aber auch nach diesen 48 Stunden brauchen künstliche Wimpern mehr Aufmerksamkeit, als die eigenen Wimpern, die durch ein Wimpernserum verlängert und voluminöser wurden.

Einige Tipps zur Pflege von Extensions

Bevor der Kleber nicht vollständig fest ist, dürfen die Wimpern nicht nass werden. Regen, Wasserdampf und Saunagänge sind deshalb zunächst tabu. Am besten ist es, sich die künstlichen Wimpern am Wochenende einsetzen zu lassen und dann das Wochenende gemütlich zu Hause zu verbringen. So ist man vor Nässe sicher und die Dusche wird ausnahmsweise nur lauwarm genutzt. Nach etwa zwei Tagen sind die künstlichen Wimpern dann ziemlich leicht zu pflegen.

Wie sollten Extensions gepflegt werden?

Auch wenn die Extensions relativ pflegeleicht erscheinen, ist es zu vermeiden, sie übermäßig zu strapazieren. Sind die Augen beispielsweise einmal müde, dürfen sie nicht gerieben werden, das könnte die künstlich eingeklebten Wimpern lösen.
Mascara wird zum hübschen Augenaufschlag nicht mehr benötigt, denn durch die Extensions ist ein starker und dunkler Wimpernkranz vorhanden. Wer dennoch Mascara verwenden möchte, sollte darauf achten, dass dieser wasserlöslich ist, oder noch besser, dass ein spezielles Produkt benutzt wird, welches für künstliche Wimpern entwickelt wurde.
Beim Abschminken ist ein sanftes, auf kein Fall ölhaltiges Produkt zu empfehlen. Die meisten Kosmetikerinnen können geeignete Produkte nennen. Extensions müssen alle drei bis vier Wochen nachgearbeitet werden, damit sie immer gleichbleibend aussehen.

 

Extensions sind nicht preiswert

Die Entscheidung für Extensions bedeutet, sich vorher genau zu informieren. Denn ganz preiswert ist diese Methode, der Schönheit etwas nachzuhelfen, nicht. Während der ersten Sitzung werden ziemlich viele Härchen benötigt, aus denen sich der Preis zusammensetzt. Bei den weiteren Sitzungen wird nur noch aufgefüllt und die Kosten fallen geringer aus.

Der Preis der ersten Sitzung liegt bei etwa 400,- Euro. Jede weitere Auffüll-Sitzung kostet etwa 50,- Euro.

 

Auch wenn die Kosten relativ hoch erscheinen, lohnt sich die Ausgabe in den meisten Fällen, denn:

sofort lange Wimpern

es wird von einer Kosmetikerin Erstell

Für wen sind Extensions geeignet?

Extensions sind für alle geeignet, die keine Geduld aufbringen bis ein Wimperserum wirkt und sofort Ergebnisse sehen möchte. Allerdings muss vor der Behandlung geprüft werden, ob eine allergische Reaktion auf den Kleber auftreten könnte. Dann wäre eine Wimpernverlängerung durch Extensions unbedingt zu vermeiden. Ansonsten kann sich jeder einen tollen Wimpernkranz erkaufen, dessen Geldbeutel gut gefüllt ist.

In der Regel sind die feinen Härchen aus allergiefreiem Echthaar am besten geeignet und können unbedenklich genutzt werden. Die synthetischen Kunstwimpern dagegen sind zwar preiswerter aber ungeeigneter als Echthaar-Wimpern.

Für Menschen, die viel Sport treiben oder in die Sauna gehen, ist diese Art der Wimpernverlängerung deshalb empfehlenswert, da keine Wimperntusche mehr benutzt werden muss. Ein Verwischen der Mascara kann nicht auftreten und schwarze Ränder unter den Augen sind ebenfalls nicht zu befürchten. Der Blick bleibt strahlend.

Wie haltbar sind Extensions?

Auch wenn immer wieder versichert wird, Extensions seien dauerhaft haltbar, so ist diese Aussage unrichtig. Die aufgeklebten Wimpern fallen gemeinsam mit den echten Wimpern nach und nach aus. Um das gute Ergebnis zu erhalten, sollten die falschen Wimpern alle drei bis vier Wochen neu aufgefüllt werden. Bei dieser Behandlung werden nur die bis dahin ausgefallenen Wimpern ersetzt. Die Kosten sind vergleichsweise gering und die schönen langen und dichten Wimpern bleiben immer auf dem gleichem Niveau.

Die Kosten für das Auffüllen der Wimpern sind monatlich gleichbleibend. Daher sollte man vor der ersten Sitzung gut überlegen, ob man zu den hohen Erstkosten die Kosten für das ständige Nachfüllen auf sich nehmen will.

Entfernen der Wimpern-Extensions

Wem die künstlichen Extensions nicht mehr gefallen und wer nicht bis zum Ausfallen der Wimpern warten will, der kann sich die künstlichen Wimpern von einer erfahrenen Fachkraft auch vorzeitig entfernen lassen. Das ist allerdings nicht ganz preiswert.

Wer selber Hand anlegt, um den Geldbeutel zu schonen, muss unbedingt darauf achten, die echten Wimpern nicht mit herauszureißen. Also, einen sanften Versuch starten und daran denken, dass das Ganze zu einem heiklen Prozess werden kann.

Zunächst muss die Mascara, der Eyeliner und anderes Augen-Make-up entfernt werden, um die künstlichen Wimpern besser zu erkennen. Ein Dampfbad kann helfen, den Kleber zu lösen. Nach zehn Minuten führt der sanfte Dampf dazu, dass sich die künstlichen Wimpern lösen. Eine professionelle Entfernung sollte aber immer die erste Wahl sein.

Wer sich in Geduld übt, wird feststellen, dass die Extensions mit den echten Wimpern zusammen ausfallen. Das dauert ein bisschen und sieht auch für eine etwas längere Zeit nicht besonders schön aus.

3D-Härchen-Methode

Ganz aktuell ist die 3D-Methode, die vor allem in Hollywood bei Stars und Sternchen äußerst beliebt ist. Es wird bei dieser Art der Wimpernverlängerung und -verdichtung nicht nur eine künstliche Wimper an einer natürlichen Wimper befestigt, sondern zwei bis fünf künstliche Härchen.

Das Ergebnis ist unglaublich. Der Wimpernkranz wird voller und länger, die Augen ausdrucksstark. Der Effekt wirkt wie dreidimensional, manchmal allerdings ein wenig unnatürlich. Vor einer Behandlung muss eine gute Beratung erfolgen, da manche Frauen für dieses Verfahren nicht geeignet sind.

Wimpernbänder -Wimpernverlängerung

 

Echthaar Wimpernbänder bei Amazon

Echthaar Wimpernbänder bei Amazon

Schnell mal eben einen gekonnten Augenaufschlag mit einem Katzenblick wagen ist nicht schwer. Mit den Wimpernbändern ist Frau durchaus selbst in der Lage ein Wimpern-Tuning vorzunehmen. Wimpernbänder sind schon lange bekannt und so manche Hollywood-Schönheit hatte ihren Blick diesen Wimpernbändern zu verdanken. Sie sind aber eigentlich mehr als schnelle Lösung gedacht. Für den beliebten Katzenaugen-Look sind sie ideal. Sie werden von der Lidmitte bis an den äußeren Augenwinkel angebracht und schon ist der schräge Katzenblick entstanden. Dem verführerischen Augenaufschlag steht nichts mehr im Weg. Wimpernbänder sind meist relativ preiswert, aber nicht lange haltbar. Sie können mit ein wenig Übung und Geschick selbst angeklebt werden und haben einen guten Effekt. Allerdings gibt es auch hier Qualitätsunterschiede und es sollte schon auf eine gute Qualität geachtet werden. Besonders bei dem Kleber muss die Güte hochwertig sein, da es ansonsten zu allergischen Reaktionen kommen kann.

Auf die richtige Farbe kommt es an

Künstliche Wimpern werden in vielen Farbnuancen angeboten. Wer hellere Wimpern hat, für den kommen tiefschwarze Wimpern nicht infrage, weil dadurch ein unnatürliches Bild entstehen kann. Es sollte schon darauf geachtet werden, dass die Farbe der künstlichen Wimpern sich der Farbgebung der eigenen Wimpern anpasst.

Ein kleiner Tipp für alle modisch eingestellten Damen: Die Wirkung der Augen kann mit etwas Glitzer, Strass oder feinen Silberfäden noch intensiver werden. Einfach mal ausführlich beraten lassen, dann kann das Augenstyling zu einem kleinen Kunstwerk werden.

Am preiswertesten ist es, wenn man selbst Hand anlegt und die Wimpern in Eigenregie einklebt. Besser und vor allem professioneller klebt eine erfahrene Kosmetikerin die Extensions ein.

Der Preis, der in einem Studio für Extensions bezahlt werden muss, kann schlecht vorher bestimmt werden, da es immer auf den Umfang der Behandlung ankommt. Wer von Natur aus schon dichtere Wimpern besitzt, muss sicher einen niedrigeren Preis bezahlen.

Auch bei den Extentions gibt es große Unterschiede in den Kosten und ein Preisvergleich lohnt sich. Die Preise liegen zwischen 150,- Euro bis zu 400,- Euro. Eine ausführliche Beratung sollte vor einer Behandlung auf jeden Fall stattfinden.

>